Alles über unsere Bienen und die BIO-Bezirksimkerei Wien im Jahreskreis.

Die Bienen im Februar und März

Im Februar und noch mehr im März wird der Frühling schon sehr spürbar. Die Bienen bereiten sich schon intensiv auf die blühende Zeit vor. Heuer hatten wir durchaus einen "echten" Winter mit einer langen Frostphase den ganzen Jänner und einer der Jahreszeit angemessenen kühlen, nicht mehr ganz so kalten Zeit im Februar und beginnenden März. Für die Bienen war das ideal. Im Bild unsere Ableger in Simmering mit Blick Richtung Kaiserebersdorf.

Stockwindel, auf der bereits die über mehrere Wabengassen aktive Wintertraube an den dunkelbraunen Wachsablagerungen erkennbar ist..
Stockwindel, auf der bereits die über mehrere Wabengassen aktive Wintertraube an den dunkelbraunen Wachsablagerungen erkennbar ist..

Unsere Bienen

Je mehr es gegen das Frühjahr geht, desto intensiver beginnen die Bienen zu brüten um mit jungen Sommerbienen die Völker ordentlich wachsen zu lassen, damit - sobald die Blüte beginnt - jedes Volk kraftvoll mit der Sammeltätigkeit beginnen kann.

Jetzt hat das Brutnest, das stätig wächst, über 35°C. Dafür brauchen die Bienen jetzt sehr viel Energie. Da dürfen die Vorräte nicht ausgehen, sonst kann es trotz überstandenen Winters noch zur Hungerkatastrophe kommen.

Wir kontrollieren die Völker auch im Winter regelmäßig, öffnen sie jedoch nicht. Man sieht schon durch die Folie, dass es ihnen gut geht. Ein starkes Volk.
Wir kontrollieren die Völker auch im Winter regelmäßig, öffnen sie jedoch nicht. Man sieht schon durch die Folie, dass es ihnen gut geht. Ein starkes Volk.

Imkerliche Arbeit

Spätestens mit Februar beginnen die Vorbereitungen für die kommende Frühjahrssaison. Bienenwohnungen (Beuten) werden instand gesetzt, in die Rähmchen Mittelwände (Wachsplatten mit Wabenmuster als Bauhilfe) eingelötet in dem die Stützdrähte leicht erwärmt werden.

Und wir schauen regelmäßig bei den Bienen vorbei, dass ihnen nicht im letzten Moment die Vorräte ausgehen. Wo es zuwenig scheint, wird ein Zuckerteig (wie Marzipan, nur ohne Mandeln) aufgelegt, den sie gerne naschen.

Bienen-Produkte

Landstrasser.Höhen.Honig

Unser Honig aus dem dritten Bezirk auf dem Dach der Sozialversicherung der Bauern schräg gegenüber vom Belvedere hat beste Aussicht auf das Areal des Arsenals. Eine richtige Lindengegend und viel Abwechslung im botanischen Garten.

Wiedner.Höhen.Honig aka TU-Honig:

Der Standplatz TU1 auf dem Freihaus hat eine grandiose Sicht auf den Karlsplatz und den Stephansdom (s. Bild oben).

Ein toller Platz für Bienen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Borys (Freitag, 10 November 2017 16:30)

    Guten Morgen, meine Damen und Herren!
    Wir bieten Bienenwachs 100% natürlich (gereinigt, steril). Wax ist nach den Standards der Einhaltung der Veterinär- und Hygienevorschriften der Europäischen Union.
    Sie zu unseren Kunden einzuladen! *

    Briketts für die Probe sind ca. 12-15 kg. Der Preis in der Werbung umfasst Großhandel von mehr als 1000 kg, die Kosten von 15 bis 100 kg wird auf 7,5 € netto / kg .

    Mit freundlichen Grüßen,Borys Vasiutyn.

    borys.vasiutyn93@gmail.com

Empfiehl uns bitte weiter:


Mitmachen

Unverbindlich Interesse anmelden.

Wiener Bezirksimkerei: Wir sind eine BIO-Stadtimkerei in Wien, spezialisiert auf die Erstellung von Lagen- und Bezirkshonigen aus Wien.

 

Wiener Bezirksimkerei - Dr. Matthias Kopetzky | Arbeitergasse 6/1 | 1050 Wien

E-Mail: office@wiener-bezirksimkerei.at


Bee-Coop.at gemeinnützige GmbH: Wir sind ein nicht auf Gewinn ausgerichtetes Projekt zur Erhaltung der Biene in Wien und zur Unterstützung von StadtimkerInnen in Wien.

 

Bee-Coop.at gemeinnützige GmbH | Arbeitergasse 6/1 | 1050 Wien

E-Mail: office@bee-coop.at